My Blog

Jahresbericht 2013

Liebe Freunde und SpenderInnen von Lar das Crianças Montalegre

Es ist schon wieder ein Jahr vorbei und Zeit Euch über die Ereignisse des letzten Jahres zu informieren.

In Brasilien haben Jeconias, seine Angehörige und seine Mitarbeiter, wie jedes Jahr gute Arbeit geleistet und sich um die Kinder und die Krippe gekümmert. Auch letztes Jahr wurden einige Reparaturen benötigt, jedoch im kleinerem Rahmen.

Unser Vorschlag, auch in Brasilien einen Verein vor Ort zu gründen, hat Früchte getragen. In Basel haben unsere Konzerte wieder grossen Erfolg gehabt und die Künstler und Künstlerinnen haben grossen Beifall erhalten, was uns immer wieder sehr erfreut und uns auch moralisch unterstützt.

Trotz all den positiven Geschehnissen, muss ich leider auch von unseren finanziellen Sorgen berichten. Im Jahr 2013 und seit Beginn 2014 haben wir im Vergleich zu den früheren Jahren sehr wenige Einnahmen verbucht. Wir erhalten monatlich nur wenige Spenden. Die diversen Aktionen wie zum Beispiel der Kindergarten-Stand am Engelsverkauf in Birsfelden in der Vorweihnachtszeit oder Sammlungen an Geburtstagen helfen uns sehr und wir freuen uns immer sehr über solche Einnahmen. Leider ist die Realität jedoch nicht immer so optimistisch.

Wir haben deshalb unsere monatlichen Ausgaben von CHF 3‘000 auf CHF 2‘500 reduziert und seit diesem Sommer sogar auf CHF 2‘000. Seit Beginn 2014 haben wir nur sehr wenige Einnahmen erhalten und sorgen uns über die Zukunft der Krippe. Im März 2014 hatten wir ein erfolgreiches Konzert von jungen Talenten, welche uns mit ihrer musikalischen Perfektion verzaubert haben und uns eine gute Kollekte eingebracht haben. Leider ist das nicht genügend um alle Kosten der Krippe zu decken.

Im Juni fand das Matinéekonzert statt, bei welchem einige Musiker und eine Musikerin vom Symphonieorchester Basel Stücke von Franz Schubert interpretiert haben und uns mehr als CHF 2‘000.00 eingebracht haben. Nach dem Informationsschreiben, dass ich im Frühjahr verschickt habe, konnten wir grössere Spendeneinnahmen verbuchen, was uns alle sehr gefreut hat.

Danach wird wie jedes Jahr unser Weihnachtskonzert Ende November stattfinden. Unsere Kollekte an den Konzerten zusammen mit den Spenden bestimmen den Betrag der Überweisungen, welche wir nach Brasilien schicken können.

Die Leiter der Kinderkrippe (Familie Lisboa) in Brasilien sind über diese schwierige Situation informiert. Wir hatten vor einem Jahr schon mit ihnen darüber gesprochen, als sie im März 2013 uns in Basel besuchten. Aus diesem Grund hatte ich sie damals dazu motiviert einen eigenen Verein vor Ort zu gründen, um auch ihrerseits private finanzielle Unterstützung in Brasilien zu finden.

Im Februar dieses Jahres, haben wir unsere Vorstandssitzung gehalten um über diese Probleme zu beraten. Es war an der Zeit uns neu zu organisieren. Ronny Wiedemann ist nach 32 Jahren aus dem Vorstand ausgetreten, was wir natürlich sehr bedauern. Somit musste der Vorstand neu organisiert werden. Nachdem er mit mir zusammen damals diesen Verein gegründet hatte, bin ich selbstverständlich sehr traurig über seinen Entscheid, jedoch respektiere ich seine Haltung. Ich bedanke mich bei ihm für den langjährigen Einsatz, seine Unterstützung und die vielen zusammen verbrachten Stunden, welche die Krippe bisher erfolgreich haben funktionieren lassen. Ronny wünscht sich für den Verein junge Menschen, welche mit neuen Ideen dem Verein beitreten.

Er wird uns weiterhin behilflich sein und bei Fragen zu Verfügung stehen. Auch Clarice ist vom Vorstand ausgetreten. Wir erinnern uns gerne an all die Jahren, in welchen sie die unvergesslichen brasilianischen Feste/Carnevals organisiert hat und ihre ganze Energie dafür hergegeben hat. Die Zeiten und Prioritäten ändern sich.

Somit mussten neue Posten im Vorstand belegt werden. Chantal Begley übernimmt den Posten von Vizepräsident und Administration. Frank Lindenmann ist weiterhin als Kassier und juristischer Berater zuständig. Neu im Vorstand begrüssen wir Nicolette Rey Nieder, welche sich um die musikalische Leitung des Ensemble Montalegre  und dabei auch um die Weihnachtskonzerte kümmert. Das Frühjahrskonzert mit den jungen Musikern und Musikerinnen bleibt in Emilie Haudenschild‘s Domäne. Neu wird der gestalterische Teil des Bulletin und die Flyers von Thiago Strub, ein junger Grafiker, übernommen. Weiterhin erhalten wir Unterstützung beim kulinarischen Teil der Konzerte von Angela, Marli, Clarice und viele anderen Damen, welch uns jedes Jahr tatkräftig unterstützen.

Liebe Freunde, wie oben beschrieben befinden wir uns in einer schwierigen Situation, in welche die Zukunft ungewiss ist. Ich zähle weiterhin auf Eure Grosszügigkeit und Unterstützung, damit wir wie in den letzten drei Jahrzehnten, weiterhin unseren kleinen Freunden von «Lar das Crianças Montalegre» unterstützen können.

Ich bedanke mich und im Namen aller freiwilligen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ganz herzlich bei Euch allen für Eure Unterstützung, welche mich mit grösster Dankbarkeit erfüllt.

Jean-Paul Garot
Präsident „Lar das Crianças Montalegre“

thistrJahresbericht 2013